Das Harmonieprinzip der Traditionellen Chinesischen Medizin

Essen nach Yin und Yang

Die Traditionelle Chinesiche Medizin (kurz TCM genannt) basiert auf dem Harmonie-Prinzip. Hier gehen wir davon aus, dass Yin und Yang in ständiger Verbindung zu einander stehen und das eine nicht ohne das andere existieren kann.

 

Bei der Ernährung nach der Traditionellen chinesischen Medizin geht es vor allem darum die Balance und das gesunde Gleichgewicht zu erhalten.

 

Steht Yin dabei eher für unseren materiellen Körper mit seiner Substanz, symbolisiert das Yang unsere Kraft, Energie und Wärme. Beide stehen in ständiger Bewegung zueinander und beeinflussen sich gegenseitig.

 

Aber auch äußerliche Einflüsse wie z. B. Stress, Essgewohnheiten oder einseitige Ernährung können Yin und Yang beeinflussen und sogar ein Ungleichgewicht fördern und hervorrufen.

 

Hält ein solche Ungleichgewicht zu lange an oder gerät zu stark aus der Balance, kann sich das in ganz verschiedenen Symptomen äußert.

 

Unsere tägliche Ernährung stellt einen wichtigen und wertvollen Punkt dar Einfluss auf die Harmonie von Yin und Yang zu nehmen.

 

Bei der Ernährungsberatung nach der TCM gilt es daher die bestehende Dynamik zwischen Yin und Yang zu bewahren und dabei die Ausgangslage jedes Einzelnen individuell zu unterstützen.