· 

Suppenrezept - Kohlrabisuppe

 

Schon eine Idee was es am Wochenende zu essen gibt?⁠

Wie wäre es mit einer leckeren Kohlrabisuppe?⁠

Wenn die Erinnerungen trügen. 

Kohlrabi war lange Zeit ein absoluter Graus für mich, denn ihr Geschmack hatte sich aus Kindheitstagen feste in mein Gedächtnis eingebrannt.⁠

Wo ich sie roh immer sehr lecker fand, schüttelte es mich bei dem Gedanken an gekochte Kohlrabi.

 

Jedoch gibt es hier zwei ganz wichtige Faktoren.

 

1. Dein Geschmack kann sich mit den Jahren durchaus ändern. Auch aus Sicht der TCM ist das ganz verständlich, denn dein Körper in unterschiedlichen Lebenslagen unterschiedliche Bedürfnisse hat.

 

Es ist also gar nicht so verkehrt, die eigenen Geschmacksnerven hin und wieder zu hinterfragen und alte, verbannte Lebensmittel so eine neue Chance zu geben.⁠

 

Bevor du jetzt aber losziehst, gibt es hier noch einen weiteren, wichtigen Faktor, die Gewürze!

 

2. Gewürze machen so, so, soviel aus, wenn es ums kochen geht!

Sind es doch erst die Gewürze die unserem Essen den leckeren Geschmack geben und so ein Lebensmittel einen ganz neuen Auftritt verleihen kann. Dabei braucht es nicht immer so viele Gewürze, auch kleine Nuancen können ein ganz neues Gericht zaubern. 

 

Ein gutes Beispiel ist unser heutiges Rezept. Du wirst sehen, es sind gar nicht so viele Gewürze vorhanden - würze ich doch eigentlich ganz gerne - aber die vorhandenen runden den Geschmack der Kohlrabisuppe hervorragend ab. 

 

 

Kohlrabisuppe

Zutaten:

1 EL Fett zum Braten (ich habe Ghee/Butterfett genommen)

2 Kohlrabi

1 gr. Zwiebel

1 Kartoffel

ca. 600 ml Gemüsebrühe

1 EL Cashewmus 

Salz, Pfeffer,

Muskatnuss 

Prise Kurkuma 

1/4 TL Kreuzkümmel 

etwas Petersilie 

 

 

Zubereitung: 

  • Kohlrabi und Kartoffel schälen und klein Schneiden.
  • Zwiebeln schälen und kleinschneiden und mit dem Öl in einem Topf glasig dünsten.
  • Kurkuma, Kreuzkümmel und geschnittene Kohlrabi hinzugeben und alles für ein paar Minuten anrösten.
  • Gemüsebrühe hinzugeben und alles für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Kohlrabi und Kartoffeln weich sind (abhängig von der von dir geschnittenen Größe).
  • 1 EL Cashewmus und Petersilie hinzugeben und alles zusammen pürieren.
    Hier kannst du, falls nötig noch etwas Wasser hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • Zum Schluss alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. 

Fertig ist die Suppe!

 

Gut dazu passt eine kleine Schreibe getoastetes Brot. 

 

Wirkung nach der TCM:

 

Suppen sind eine tolle Möglichkeit die Verdauung zu entlasten. Die hier vorliegende Suppe ist eine leichte Variante, die sich auch super zum Abendessen sowie in Dojozeit zum Entlasten eignet. 

 

Kohlrabi haben ein eher neutrales Temperaturverhalten, sie wirken also weder großartig wärmend noch kühlend. 

Ihr Geschmack ist im rohen Zustand leicht scharf und entfaltet gekocht jedoch einen eher süßlichen Geschmack.

Geschmack und aussehen der Kohlrabi verraten uns auch schon viel über seine Wirkung, denn Kohlrabi wirken bewegend auf unser Qi, regt die Verdauung an.

So ist sie in der TCM zum Beispiel bei kalten Füße und Verdauungsschwäche eingesetzt, aber auch um das Immunsystem zu stärken.

 

Zusammen mit den Gewürzen haben wir so eine wärmende und gleichzeitig auch anregende Suppe, die deine Energie und Säfte pflegt und so dabei hilft Feuchtigkeit und Schlacken auszuleiten. 

 

Variationsmöglichkeiten:

Vegane Varianten

Die Suppe kann durch den Einsatz von pflanzlichem Öl ganz leicht veganisiert werden. 

Ebenso kannst du statt Cashewmus auch Mandelmus verwenden. Probiere einfach aus was dir besser schmeckt!

 

Vegetarische Varianten:

Das Nussmuss kann natürlich auch durch etwas Sahne ersetzt werden. Hier kann es sein, dass du etwas weniger Flüssigkeit verwenden musst.

 

Kreative Küche

Wenn du es etwa gehaltvoller magst, passt hier auch super ein Esslöffel Hanfsamen hinzu, welche wertvolles pflanzliches Eiweiß liefern.
Auch Kürbiskerne passen hervorragend. Wer es etwas kreativer mag, versucht mal ein paar Granatapfelkerne zu der Suppe. 

 

Deine Rezepte

Natürlich sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt! 

Schick mir gerne ein Bild von deiner Suppenvariation. Ich freue mich darauf und wünsche dir jetzt viel Vergnügen beim Ausprobieren und nach kochen!

 

Herzliche Grüße


Mehr Infos rund um Essen für Körper und Seele?

Übrigens, bist du schon zum Newsletter angemeldet?

Newsletterempfänger erhalten den neuen Dojokalender für das Jahr 2020 bereits im Dezember! 

Meld dich noch schnell an!