· 

Bohneneintopf - vegan, schnell und lecker

Kennst du das? Du kommst abends nach einem langen Tag nach hause, Kohldampf bis über beide Ohren, aber leider gibt der Kühlschrank nichts vorgekochtes mehr her und du hast auch keine Lust dich jetzt noch aufwendig an den Herd zu stellen?

 

Ich kenn das gut! Nicht immer habe ich abends oder auch nachmittags Lust, mich an den Herd zu stellen und aufwendig zu kochen. Daher liebe ich Rezepte die nicht nur lecker sind, sondern auch schnell und einfach in ihrer Zubereitung. 

 

Heute gibt es daher ein Rezept für einen leckeren Bohneneintopf. Dieser ist nicht nur super lecker, sondern auch einfach gemacht, vegan und voller guter Eiweißquellen! 

 

Wer es gerne scharf mag kann das Rezept mit einer Schärfe seiner Wahl, zum Beispiel Chili, Peperoni etc. aufpeppen und hat ein leckes Chili sin Carne. 

 

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Eintopf (in der Regel) dabei ohne zusätzliches Salz auskommt. Aber am besten du probierst es selbst aus. 

 

Bohneneintopf oder auch Chili sin Carne 

 

Zutaten für ca. 2 Portionen:

1,5 Zwiebeln

ein Stück Ingwer

1 Knoblauchzehe

1 EL Öl 

1 Msp Kurkuma

1/2 TL Koriander

1/2 TL Kreuzkümmel

100 g rote Linsen 

150 g schwarze Bohnen

150 g Kindeybohnen

100 g Mais

250 g passierte Tomaten

250 ml Wasser 

Zubereitung:

 

Zwiebeln schälen und schneiden und in einen Topf mit etwas Öl glasig dünsten. 

Frischen Ingwer fein hacken und mit der gepressten Knoblauchzehe dazu geben und mit den übrigen Gewürzen kurz anrösten. 

 

Alle restlichen Zutaten dazugeben und bei mittlerer Hitze für 15 Minuten köcheln lassen. 

 

Nach Bedarf kann der Eintopf nun natürlich noch mit Salz und Pfeffer abschmecken werden.

 

Viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit!  

 

Hinweise zur Zubereitung und Wirkung:

 

Hülsenfrüchte: Viel Eiweiß, viele Ballaststoffe, gute Sättigung! 

 

Hülsenfrüchte verfügen über einen hohen Eiweißgehalt und viele wertvolle Ballaststoffe. 

 

Hülsenfrüchte und Bohnen haben einen hohen Ballaststoffanteil, weswegen sie nicht von Jedermann gleich gut vertragen werden.  Hier können verdauungsfördernde Gewürze, wie hier z. B. Koriander und Kreuzkümmel bei der besseren Verträglichkeit  helfen. 

Rote Linsen sind dabei schnell und einfach zubereitet ohne vorheriges Einweichen oder Vorkochen. 

Generell sollte man Hülsenfrüchte erst nach dem Kochvorgang salzen, da sie sonst nicht weich werden!

 

Hülsenfrüchte sind wahre Kraftpakete, wenn es darum geht Essenz und Qi aufzubauen. Auch für ihre Blut tonisierenden Eingeschalten werden sie in der TCM gerne verwendet. Im Gegensatz zu tierischen Eiweißlieferanten helfen Hülsenfrüchte dabei Feuchtigkeit und Schlacken auszuleiten.  

 

Um die Eiweißverwertbarkeit für den Körper zu verbessern (biologische Wertigkeit) können Hülsenfrüchte mit Getreide kombiniert werden. 

 

Rezeptvariationen: 

 

Der Bohneneintopf ist eine super Basis und bietet viele Variationsmöglichkeiten. Probiere es mit frischen Gemüse wie Karotten, Brokkoli, Paprika etc. aus. Wenn du es reichhaltiger haben möchtest, lässt sich dieser wunderbar mit Reis, Hafer, Dinkel oder Maisnudeln servieren. 

 

Super für die kreative Küche! Gerne kannst du mir deine Variationen schicken!

Ich freu mich drauf.