· 

Warmes Frühstück in nur 10 Minuten?

Hast du schon mal ein warmes Frühstück probiert?

 

Dieses wird in der TCM-Ernährung (Ernährung nach Traditioneller Chinesischer Medizin) sehr geschätzt. 

Kein Wunder, denn ihm werden einige Vorteile zugesprochen. 

- Es pflegt durch seine Wärme die Verdauung und hilft so bei der Nährstoffaufnahme.

- Es wärmt von innen und kräftig Magen und Milz (in der TCM auch als Mitte bekannt).

- Durch seine wärmende und kraftspendende Wirkung versorgt es uns mit Energie über den Tag und kann somit gegen Heißhungerattacken und das Mittagstief helfen. 

 

Warmes Frühstück - großer Zeitaufwand? 

 

Eines der häufigsten Bedenken, wenn es um das warme Frühstück geht ist dabei der Zeitaufwand. 

"Dafür habe ich morgens keine Zeit.", "morgens muss es schnell gehen"

 

Und es stimmt, wer hat schon morgens Lust und Zeit 30 Minuten am Herd sein Frühstück zu kochen?

Grade im Arbeits- und Familienalltag wäre dieser Zeitaufwand nur schwer zu realisieren. 

 

1o Minuten für ein warmes Frühstück

 

Ein warmes Frühstuck muss nicht länger dauern als die Zubereitung eines Müslis.  

 

Ein bekannter Klassiker und den warmen Frühstücksvariationen ist das Porridge. Dazu gibt es heute ein einfaches, schnell zubereitetes und leckeres Rezept. 

 

Hafer-Hirse-Porridge

 

Zutaten: 

200 ml Flüssigkeit (z. B. Mandeldrink, Reisdrink, Wasser)

20 g Haferflocken

10 g Hirseflocken

10 g Sesam

1 TL Süße z. B. Kokosblütenzucker oder Honig

ein Hand voll Gojibeeren

Gewürze ganz nach Geschmack

Messerspitze Kurkuma 

Zimt, Vanille, Kardamom

Zum Garnieren:

Apfel, Birne und  ein paar Nüsse

 

 

 

Zubereitung:

 

Kalte Flüssigkeit in einen Topf auf den Herd stellen. Gewürze, Gojibeeren, Sesam, Süße und Haferflockenmischung in die kalte Flüssigkeit geben. Nun die Herdplatte auf hohe Hitze stellen und die Haferflocken kurz aufkochen lassen. Vorsicht, das Porridge kann hier hochkochen!

 

Nach dem die Haferflocken kurz aufgekocht wurde, Herdplatte wieder ausstellen und alles für gute 5 Minuten auf der warmen Herdplatte  ziehen lassen. Inzwischen kann man  das Obst vorbereiten. Obst klein schneiden, Nüsse grob zerstoßen.  

Nach den guten 5 Minuten Ziehzeit kann das Porridge schon auf den Frühstücktisch. 

Porridge in einer Schüssel geben und mit Obst und Nüssen anrichten. 

Fertig ist das Frühstück.

 

Keine 10 Minuten für ein warmes Frühstück und einen warmen und lächelnden Bauch. 

 


Einzelne Mittel und Variationen:

 

Das Rezept ist eine gute Basis die immer gern mit Obst der Saison variiert werden. Du kannst es auch super mit Mandelmus oder anderem Nussmus oder einem Löffel Joghurt (ich nehme gerne Kokosjogurt) ergänzt werden. 

 

Hafer ist ein echtes Kraftpaket. Er spendet wärme und Kraft. 

Die Hirse ist dabei nicht nur als Schönheitsmittel bekannt sondern auch das Mittel der Wahl, wenn es darum geht die Verdauung zu pflegen. 

 

Bei den Gewürzen kannst du frei variieren. 

Kurkuma gibt dem Porridge eine schöne gelbe Farbe. Dafür reicht schon eine kleine Messerspitze. 

Zimt ist nicht nur lecker sondern gibt auch einen zusätzlichen warmen Geschmack. Wenn du zu Hitze neigst, probiere Vanille aus. Kardamom hilft Feuchtigkeit und Schleim auszuleiten und hilft die der Verdauung. 

 

Gojibeeren auch Wolfsbeeren genannt, sind in der TCM für ihre positive Wirkung auf das Blut bekannt. 

 

In Verbindung mit den Haferflocken hier ein Frühstück das sowohl Kraft als auch Säfte nährt. 

 

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit