Willkommen im Herbst

Die Tage sind schon deutlich kürzer geworden, die Natur bereitet sich auf den Winter vor und auch bei uns ist heute kalendarischer Herbstanfang, also Zeit für die Wintervorbereitungen.

 

Richten sich im Sommer die Energie eher nach außen und oben, neigen sie sich jetzt nach innen und unten. Vielleicht haben Sie dies schon durch ein vermehrtes Ruhebedürfnis gespürt.

Loslassen

 

Auch die Natur beginnt nun ihre Energie nach innen und unten zu richten. Sie trennt sich von unnötigem Ballast, ihren Blättern, um sich so auf den Winter kommenden vorzubereiten.

Für uns ist der Herbst daher ebenfalls eine wunderbare Zeit innerlich und äußerlich nachzuspüren und unnötigen Ballast abzulegen. Mitgeschleppter Ballast und das Festhalten an Vergangenen und Vergänglichem kann uns schwer auf der Brust liegen und uns dadurch sprichwörtlich "die Luft zum atmen" nehmen.

Der Prozess des (innerlichen und äußerlichen) Loslassens hilft dabei wieder befreiter und tiefer durchzuatmen, die Lunge zu kräftigen und damit auch die Abwehr zu unterstützen.

 

Atmung

 

Im Herbst spielt in der TCM unsere Lunge eine wichtige Rolle, denn sie ist schütz uns vor äußerlichen Faktoren und ist entscheidend an unsere Abwehr beteiligt.

 

Atemübungen (z. B. aus dem Yoga) können so dabei helfen den Atem bewusster wahrzunehmen und zu stärken. Auch ein gemütlicher Sparziergang in der Natur ist wunderbar geeignet um frische Luft zu tanken, abzuschalten und durchzuatmen.

 

Ernährung

 

Generell sind warme, kräftigende Nahrungsmittel und Zubereitungsarten zu bevorzugen. Lang gekochte Suppen und Eintöpfe sind gut geeignet.

Der scharfe Geschmack hilft uns dabei die Energie etwas zu mobilisieren. Weiße und scharfe Nahrungsmittel sind in der TCM dem Herbst (Metallelement) zugeordnet und stärken (in Maßen genossen) unsere Lunge. Wenn Sie also in der nächsten Zeit Appetit auf Rettich, Ingwer und Co. verspüren, zeigt Ihnen hier Körper genau, was er grade braucht.

Auch andere Lebensmittel eigenen sich wunderbar

Äpfel, Birnen, Datteln, Pflaumen, Rettich, Zwiebel, Radieschen(sprossen), Mangold, Chinakohl, Porree, Kohlrabi, Meerrettich, Pilze, Sellerie, Blumenkohl, Karotte, Kartoffeln, Petersilienwurzeln, Kürbis, Pilze, Reis, Hafer, weiße Bohnen, Ingwer, Gewürze wie Pfeffer, Chili, Knoblauch, Gewürznelke, Curry, Anis, Kardamom, Nüsse, Nelke, Zimt, Schnittlauch

um nur einige zu nennen.

 

Ich wünsche Ihnen damit guten Appetit.

Herzliche Grüße

Melina Jankowski