Frühlingszeit...

Ist es nicht erstaunlich, wie die ersten Frühlingstage und Sonnenstrahlen sich positiv auf uns auswirken? Spüren Sie auch die Energie dieser hellen Tage?

 

Die Natur macht es uns vor: Die Energien beginnen zu fließen und alles beginnt zu blühen.

 

Auch uns zieht es nach draußen. Zeit sich vom Ballast zu befreien, der sich vielleicht über den Winter angesammelt hat, sodass auch unsere Energien wieder freier fließen können.

Unser Körper selbst verfügt über ein gut ausgefeiltes Selbstreinigungsprogramm, welches wir jedoch auch mit unserer Ernährung unterstützen können.

Dabei kommt es nicht nur auf die Wahl der Lebensmittel sondern auch auf die Essenszeiten und Gewohnheiten an. Denn grade in der Nacht, wenn wir zur Ruhe kommen, kann sich unser Körper wichtigen Entgiftungsprozessen widmen.

 

Leider ist es oft so, dass wir am Abend gerne unsere Hautmahlzeit zu uns nehmen. Ich selbst kenn das zu gut. Abends, endlich zu Hause, endlich Feierabend, endlich im Kreis der Lieben…

 

Aber klar ist auch: Hier führt ein spätes und vielleicht noch üppiges Mahl dazu, das unser Körper die ganze Nacht, manchmal sogar noch bis in den nächsten Tag hinein, mit der Verwertung und Verdauung dieser Mahlzeit beschäftigt ist. Da bleibt leider nicht mehr viel Zeit für die nächtlichen Entgiftungsarbeiten.

 

Keine Sorge, ich will IHnen nicht sagen, sie sollen hungrig ins Bett gehen. Denn mit einem knurrenden Magen schläft es sich auch nicht besser als mit einem schweren.

 

Aber vielleicht versuchen Sie in den nächsten Tagen einfach einmal auf Ihre Essgewohnheiten zu achten. Betrachten Sie Ihr Abendessen und versuchen Ihre Mahlzeiten besser über den Tag zu verteilen.

 

Sie werden sehen, auch Ihre Verdauung wird es Ihnen danken.

 

Herzliche Grüße

 

Melina Jankowski